Städtische Gemeinschaftshauptschule Marsberg
Städtische Gemeinschaftshauptschule Marsberg

                      Berufswahlvorbereitung

 

Wir bieten den Schülern der Hauptschule eine berufsbezogene Ausbildung, die sich an den verschiedenen Berufsfeldern orientiert. Unser Ziel ist es, dass die Jungen und Mädchen folgende Haupterfahrungen machen können, um für die Erfordernisse der Berufsausbildung gerüstet  und um auf ihre Wahl für einen Beruf vorbereitet zu sein.

Sie lernen:

- die übergreifenden Gesichtspunkte des Arbeitslebens,

- wichtige Voraussetzungen für bestimmte Berufe,

- innerbetriebliche Organisationsformen kennen.

- Sie erlernen grundlegende praktische und theoretische Fertigkeiten.

- Sie führen einfache Arbeiten unter fachlicher Anleitung aus.

Deshalb gliedert sich der berufsbezogene Unterricht in die

a. praktisch orientierte Arbeitslehre 

b. theoretisch orientierte Wirtschaftslehre

Durch fachübergreifenden Unterricht und besonders durch das Fach Arbeitslehre werden die Schüler gezielt auf den Eintritt ins Berufsleben oder den Besuch weiterführender Bildungseinrichtungen vorbereitet.

Für eine individuelle und umfassende Beratung wird die Mitarbeit und Hilfe des Berufsberaters des Arbeitsamtes, der Sprechstunden in der Schule abhält, und anderer außerschulischer Experten in Anspruch genommen. So erhalten die Hauptschüler frühzeitig Informationen über Fragen der Bewerbung sowie der Sozial- und Krankenversicherung.

Zur Unterstützung der Berufsvorbereitung werden enge Kontakte zu Behörden, berufsvorbereitenden Institutionen und zur Wirtschaft (Handwerk, Industrie und Banken gepflegt.

A. Zusammenarbeit mit der “Agentur für Arbeit”:

 

Die Berufsberatung kommt regelmäßig in die Schule und berät die Entlass-Schüler.

(Zu diesen Gesprächen werden die Erziehungsberechtigten eingeladen.)

Mit Hilfe des Internets werden regelmäßig Angebote gesucht und ausgehängt.

Die Schüler des 9. Schuljahres besuchen das BIZ in Meschede.

Berufskundliche Veranstaltungen des Arbeitsamtes werden Eltern und Schülern  bekannt gemacht.

 

B. Schülerpraktika und Betriebserkundungen:

1. Schülerpraktikum (3 Wochen) nach den Herbstferien in der Klasse 9

2. Kontrastpraktikum (3 Wochen) vor den Herbstferien in der Klasse 10

Berufserkundungen in Zusammenarbeit mit Stadtmarketing der Stadt Marsberg

 

C. Zusammenarbeit mit den Berufskollegs für die Entlassschüler:

 

Die beruflichen Schulen (Kollegschulen) stellen sich vor.

Besuch der „Tage der offenen Tür“ in Olsberg und Warburg

 

D. Weitere Aktivitäten:

 

Die Westfälischen Kliniken für Psychiatrie stellen sich vor (Besichtigung verschiedener Abteilungen).

Mitglied im Arbeitskreis „Schule / Wirtschaft“

Kollegiumsinterne Erkundungen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Städtische Gemeinschaftshauptschule